Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Bahnhof Imst-Pitztal (Fern- und Nahverkehrshalt der ÖBB) stündliche Busverbindung zu den Orten im Pitztal

Mit dem Auto

Über Fernpass oder die Inntalautobahn nach Imst, dort den Schildern „Pitztal“ zu den Talorten folgen.

Foto: Michael Dobler

Zustiege

Vom Pitztal

  • Leichter Zustieg ab Plangeroß (1617 m). Nach Überschreiten der Pitze zunächst steil durch Wald und dann flacher werdend auf Weg 927 entlang des Lußbachs über die Plangeroß-Alm und über eine Seitenmoräne zum Karlesegg (2452 m). Ab hier auf Weg 926 zur Hütte. ↑ 1200 Hm; Gehzeit: 3½ Std.
  • Von Trenkwald (1510 m) auf Weg 928 zunächst hinauf zur Neururer Alpe (2050 m). Kurz nach einer verfallenen Almhütte biegt man von diesem Weg ab und folgt dem markierten Steig in südliche, später in westliche Richtung zum Mittelbergles See (2446 m). Der Steig führt von dort Richtung Karlesegg hinauf zum Hinteren Mittelbergle (ca. 2700 m) und zweigt am Rücken „Auf dem Saßen“ nochmals in westliche Richtung zu einem etwas tiefer gelegenen kleinen See ab. Von hier alsbald bergauf und an einem weiteren kleinen See vorbei über eine Steilstufe zum Südsporn der Parstleswand (Steinbockjoch, ca. 2920 m, Aussicht auf die Wildspitze und den gesamten Geigenkamm). Von diesem durch eine Stange markierten Punkt führt ein Steig zur Hütte hinab. ↑ 1500 Hm ↓ 150 Hm; Gehzeit: 5½ Std.
  • Ab Mandarfen (1675 m) zunächst mit der Seilbahn zum Riffelsee (Restaurant 2291 m) oder den Wanderweg durch das Hirschtal zum Riffelsee. Etwa 50 m oberhalb des Riffelsees beginnt der Cottbuser Höhenweg (Weg 926), der alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt. Der Höhenweg, in dessen Verlauf eine Schlucht (versichert) zu überwinden ist, führt mit sehr schönen Aus- und Tiefblicken parallel zum Pitztal und zum Plangeroßtal bis zum Karlesegg (2452 m). Ab hier weiter auf Weg 926 zur Hütte.
    ↑ ca. 1350 Hm; Gehzeit: ca. 6½ Std. (mit Seilbahnbenutzung zum Riffelsee: ↑ 750 Hm; Gehzeit: ca. 4½ Std.)

Vom Kaunertal


Wege aktuell